Latest Posts

2. Bezirks-Ranglistenturnier 2005 der Jugend


2. Bezirks Ranglistenturnier der Jugend (21.02.05)

Das 2. Qualifikationsturnier des oberfränkischen Badminton Bezirks für seine Meisterschaft und für die Zulassung zu den Regional-Ranglisten-Turnieren fand am Wochenende in Rödental statt.

Bei den Ranglistenturnieren spielen die oberfränkischen Nachwuchsspieler in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen um wichtige Punkte für die Qualifikation. Die 5 Gesamtbesten jeder Altersklasse in der Einzeldisziplin dürfen im April und Mai gegen die anderen fränkischen Vereine antreten, um sich für die Bayerischen Wettkämpfe zu qualifizieren. Unter diesen Vorzeichen waren spannende Kämpfe von allen Beteiligten zu erwarten.

Über 100 Teilnehmer aus 11 oberfränkischen Vereinen waren an den 2 Tagen am Start. In über 140 Wettspielen konnten die Teilnehmer ihr Können, ihren Einsatz, ihre Kondition und Konzentration, sowie den Willen zum Sieg beweisen. Die 20 Bayreuther Teilnehmer (alle vom EC Bayreuth) schafften hervorragende Ergebnisse und ein großer Teil hat sich für die nächsthöhere Ebene qualifiziert.

Unter den 14 erreichten Podestplätzen war Annika Oliwa mit 2 Ersten Plätzen , jeweils im Einzel und Doppel der AK U13 die erfolgreichste Teilnehmerin.

Weitere 1. Plätze schafften noch Jörg Edling im Mixed (mit Marie-Sophie Münch aus Burgkunstadt) in der AK U17 und Lars Findeklee im Jungeneinzel der Altersklasse U13.

U 11 U 13 U 15 U 17 U 19
2. Yaren Yilmaz
3. Sarah Treml (SVM)
5. Beate Guthmann
7. Emely Berthel (SVM)
1. Annika Oliwa
3. Franziska Bräunig
4. Clarissa Guthmann
5. Katarina Keil
6. Shirin Goßmann
8. Kristina Keil
6. Katharina Klitscher (SVM)
10. Elena Keil
2. Amelie Oliwa 2. Milena Glod
3. Babette Ebel
4. Peter Wagner
5. Jannis Wieczorek
1. Lars Findeklee
8. Sebastian Barnikol-Oettler
9. Steffen Schardt 4. Jörg Edling
17. Artur März
22. Robert Ebel
 
  1. Annika Oliwa / Petra Kuhn (Burgkunstadt)
2. Bräunig / Goßmann
3. Keil / Keil
5. Guthmann / Rudroff (Rödental)
     
  2. Findeklee / Baier ( Burgkunstadt)
4. Barnikol-Oettler / Bernhardt ( Rödental)
     
    4. Katharina Klitscher (SVM) / Gollner (Rödental)
11. Steffen Schardt / Elena Keil
1. Jörg Edling / Münch (Burgkunstadt)
5. Amelie Oliwa / Jan Winterstein ( Burgkunstadt)
14. Artur März / Denise Höhn (Mitwitz)
19. Robert Ebel / Anaya Giese (Bamberg)
4. Babette Ebel / Dominik Frister (Poxdorf)
5. Milena Glod / Roman Lasch (Poxdorf)

Das abschließende Bezirksranglistenturnier findet am 12. und 13. März in Hof statt!

45. Oberfränkische Meisterschaften


45. Oberfränkischen Meisterschaften (07.11.04)

Alle Sieger vom Elefanten-Club

Senja Töpfer und Stefan Leißner räumten alle Titel ab

Lesen Sie den ganzen Zeitungsartikel Am vergangenen Wochenende fanden in Hof die 45. Oberfränkischen Meisterschaften. Insgesamt 47 Sportler aus 9 oberfränkischen Vereinen gingen an den Start. Dabei stellte der Elefanten-Club Bayreuth mit 10 Aktiven, die alle fünf Titel errangen, die größte und erfolgreichste Abordnung. Zwei Spieler aus der ersten Mannschaft des EC Bayreuth dominierten das Turnier: Bei den Damen Senja Töpfer und bei den Herren Stefan Leißner.

Nachdem sich Stefan Leißner im Herreneinzel bis ins Halbfinale gekämpft hatte, kam es zum vereinsinternen Duell gegen Feldezdi, der aber nach tapferer Gegenwehr seinem Mannschaftskameraden den Vortritt lassen musste. Im zweiten Halbfinale kam es zum Bamberger Duell Desch gegen Walter, das Walter überraschend zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Im Endspiel zog dann Leißner alle Register seines spielerischen Könnens und besiegte Walter glatt mit 15:7 und 15:6. Im Herrendoppel ging Leißner zusammen mit Rudi Desch aus Bamberg an den Start. Bis ins Finale gewannen sie souverän alle Spiele in zwei Sätzen. Erst im Endspiel trafen sie gegen Mayland/Walter (Bamberg) auf härteren Widerstand. In drei Sätzen setzte sich das Bayreuth-Bamberg-Team in zum Teil sehenswerten Ballwechseln durch. Bei den Damenwettbewerben war Senja Töpfer eine Klasse für sich. Im Dameneinzel setzte sie sich ohne Satzverlust durch. Im Finale gelang ihr die Revanche gegen Sandke aus Bamberg, die in der Punktspiel-runde das bessere Ende für sich hatte. Im Damendoppel überzeugte sie zusammen mit Nina Lissel aus Marktredwitz. In ihrer Gruppe belegten sie ohne Satzverlust Platz 1. Im abschließenden Finale zeigten sie ihren Kontrahentinnen Sandke/Pohl aus Bamberg klar ihre Grenzen auf. Platz drei ging an die Bayreutherinnen Bannert/Heidlich vom ECB. Zu einem Triumph ohne jegliches Probleme wurde die Mixedkonkurrenz für Leißner/Töpfer. Platz drei ging in dieser Disziplin an Feldezdi/Heidlich vom EC Bayreuth.

Der Sieger der Herren, Stefan Leißner Die Siegerin der Damen, Senja Töpfer

Oberfränkisches Pokalturnier für Aktive A und B


Am vergangenen Wochenende fand traditionell vor Ostern in Bayreuth das Oberfränkische Pokalturnier für Aktive A und B statt.

Insgesamt kämpften 63 Teilnehmer aus 11 Vereinen in den Disziplinen Herren- und Dameneinzel, Herren- und Damendoppel sowie Mixed um den Sieg. Dabei war der gastgebende EC Bayreuth mit fünf Siegern der erfolgreichste Verein.

In der A-Gruppe (Bezirksliga und Bayernliga) räumte die erste Mannschaft des ECB, die in dieser Saison die Vizemeisterschaft in die Bezirksliga errungen hatte, kräftig ab. Mit 3 Titeln war Senja Töpfer auch die erfolgreichste Teilnehmerin des Turniers. Im Dameneinzel, im Damendoppel mit Yvonne Baumgärtner (ECB) und im Mixed mit Stefan Leißner (ECB) gönnte die Bayreutherin ihren Gegnern keinen einzigen Satz und landete souverän dreimal auf Platz 1. Ihr Mannschaftskollege Jan-Peter Bohn stand ihr im Herreneinzel in nichts nach, steigerte sich von Spiel zu Spiel und besiegte in einem spannenden und hochklassigem Dreisatzfinale Weigel aus Bamberg. Platz drei ging in dieser Disziplin an Feldezdi, ebenfalls vom ECB. Yvonne Baumgärntner errang neben dem Titel im Damendoppel im Mixed zusammen mit Bohn und im Dameneinzel zwei Vizemeistertitel. Im Herrendoppel scheiterten Leißner/Feldezdi im Finale an dem Bamberger-Kirchenlaibacher Doppel Weigel/Brenz.

Für den einzigen Sieg in der B-Gruppe sorgte das routinierte EC-Herrendoppel Meier/Thurn, die sich, wie im letzten Jahr, den Titel sicherten. Nachdem sie im Halbfinale ihre Vereinskollegen Becker/Neukamm ausgeschaltet hatten, schlugen sie im Endspiel die Hirschaider Paarung Eichstaedt/Schumann klar in zwei Sätzen. Im Herreneinzel kämpfte sich Meier bis ins Finale vor, musste dort aber den vielen Spielen Tribut zollen und seinem Gegenüber Löhr (Hof) zum Sieg gratulieren.

1 44 45 46 47