Knappe Niederlage für ersatzgeschwächten EC Bayreuth I

Am 10.11. ging es für die Bayreuther Elefanten im Nachholspiel des 3. Spieltages vor heimischer Kulisse gegen den TV 1862 Unterdürrbach. Nach dem ersten Punktgewinn gegen den 1. BV Bamberg wollte das Team an diese Leistung anknüpfen und gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Konkurrenten aus Unterfranken weitere Punkte einfahren. Leider mussten die Bayreuther erneut krankheits- und urlaubsbedingt auf ihre Stammherren Felix Krohn und Amirhossein Karimi verzichten für die aus der 2. Mannschaft Duc Tung Le und Dura Feldezdi aushalfen.
Gestartet wurde mit den ersten beiden Herrendoppeln, wobei im 1.HD Schüritz/Schmidt gegen Kassner/Heinz nichts anbrennen ließen und souverän in zwei Sätzen (21:10 21:12) gewinnen konnten. Im 2.HD kämpften Feldezdi/Le gegen Seiler/Fleckenstein nach deutlich verlorenem ersten Satz (9:21) lange Zeit um jeden Punkt um sich einen dritten Satz zu erarbeiten, jedoch gewannen die Unterdürrbacher Gäste gegen Satzende die Oberhand, sodass dieser Satz ebenfalls verloren ging (16:21). Bei den Damen spielten Schmidt/Jendyczek gegen Schobel/Hartmann im DD ein sehr ansehnliches Spiel und konnten den Unterdürrbacherinnen, die ebenfalls auf deutschen Nachwuchsturnieren aufschlugen, einige Punkte abringen. So zog sich der erste Satz sehr lange bis sich die Gäste auch hier gegen Satzende knapp absetzen konnten und mit 21:18 gewannen. Im zweiten Satz fehlten das notwendige Durchhaltevermögen und Spielsicherheit, sodass mit einem 13:21 aus Bayreuther Sicht das 1:2-Zwischenergebnis nach den Doppeln feststand.
Im 1.HE sah sich Markus Schüritz dem in den Einzeln noch sieglosen Bruno Kassner gegenüber, weswegen das Ziel natürlich ein Sieg war. Nachdem der Bayreuther im ersten Satz nach der Pause stets die Oberhand hatte und diesen mit 21:15 für sich entscheiden konnte, entwickelte sich im 2. Satz ein sehr offenes Spiel, das beide Spieler für sich hätten entscheiden können. Das glücklichere Ende fand das Spiel allerdings für Schüritz, der den zweiten Satz mit 23:21 in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Weniger gut lief es im 2.HE Feldezdi gegen Seiler und im 3. HE Le gegen Fleckenstein. Hier machte sich der Klassenunterschied zwischen Bayernliga und Bezirksoberliga bemerkbar sodass beide Spiele recht deutlich in zwei Sätzen an die Unterdürrbacher Gäste gingen. Im DE spielte die dritte Bayreuther Dame an diesem Tag Luisa Löffler gegen Sabine Hartmann. Mittlerweile auf das Niveau in der Bayernliga eingestellt, spielte die Bayreutherin einen großartigen ersten Satz mit vielen umkämpften Ballwechseln in dem sie die Unterdürrbacherin teils vor einige Probleme stellte. Letztlich stand dennoch eine 15:21- Niederlage zubuche, da es der Bayreutherin noch schwerfällt, dieses Tempo über längere Distanz zu gehen. Auch im zweiten Satz gingen viele lange Ballwechsel an die Gastspielerin, sodass Löffler sich auch hier mit 12:21 geschlagen geben musste. So stand es nach Doppeln und Einzeln 2:5 aus Bayreuther Sicht und die nächste Saisonniederlage war besiegelt. Im abschließenden Mixed konnten die Bayreuther Schmidt/Jendyczek gegen Heinz/Strobel also befreit aufspielen und nach hart umkämpftem ersten Satz, der sogar weit in die Verlängerung ging (29:27), den zweiten Satz dann souverän mit 21:14 für sich entscheiden.
So bleibt der EC Bayreuth auch nach sechs Spielen weiterhin sieglos, doch wird das Team am 24.11. im Auswärtsspiel beim TV Marktheidenfeld III erneut alles geben um weitere Punkte in die Richard-Wagner-Stadt zu holen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *