Erster Punktgewinn für den EC Bayreuth in der Bayernliga Nord

Im Heimspiel und gleichzeitigen oberfränkischen Duell in der Bayernliga Nord gegen den 1. BV Bamberg am 2. November gelingt der ersten Mannschaft des EC Bayreuth der erste Punktgewinn der aktuellen Spielzeit.
Nachdem die ersten fünf Partien allesamt abgegeben werden mussten, wollten die Spieler im Duell der beiden oberfränkischen Vereine in der Bayernliga Nord-Staffel vor allem die herbe 0:8- Pleite beim BC Bad Königshofen wettmachen und an die guten Leistungen der vergangenen Trainingswochen anknüpfen. Motiviert starteten beide Teams in die Begegnung, die mit den beiden Herrendoppeln gestartet wurde. Während sich im 2.HD relativ schnell eine klare Dominanz der beiden Bayreuther Karimi/Schmidt herauskristallisierte, die ihr Spiel gegen Fäth/Franke letztlich auch mit 21:18 und 21:12 gewinnen konnten, konnten Krohn/Schüritz im ersten Satz einen großen Rückstand noch aufholen, mussten sich dennoch mit einem knappen 19:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz unterliefen zu viele Fehler auf Seiten der Elefanten sodass dieser Satz relativ deutlich an die Gäste aus Bamberg ging. Im anschließenden Damendoppel spielten auf Seiten der Bayreuther Löffler/Jendyczek gegen Hartenstein/Sandke. Trotz langer und umkämpfter Ballwechsel gelang es den Bayreutherinnen nicht die Oberhand im Spiel zu gewinnen, was in einer spielgerechten Zweisatzniederlage resultierte (14:21 17:21). Somit ging es mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln in die Einzel. Hier startete Markus Schüritz gegen den erfahrenen Bayernliga-Spieler Stephan Sartoris und musste auch schnell erkennen, dass dieser ein harter Brocken werden würde. Nach deutlicher Satzniederlage im ersten Satz (11:21) fand der Bayreuther allerdings immer besser ins Spiel und verteidigte einen Zweipunktevorsprung über lange Strecken des Satzes. Letztlich konnte der Bamberger Schüritz trotzdem noch abfangen, sodass es am Ende 17:21 aus Sicht des Elefanten hieß. Parallel lieferte sich im 2.HE der Bayreuther Amirhossein Karimi gegen Maximilian Dorner einen packenden ersten Satz mit langen und umkämpften Ballwechseln. Mit dem knappsten im Badmintonsport möglichen Ergebnissen von 30:29 konnte Karimi den ersten Satz letztlich für sich entscheiden. Beiden Spielern sah man die Erschöpfung im zweiten Satz an, der mit 19:21 an den Bamberger Gast ging. Im dritten Satz ließ Karimi dann aber nichts mehr anbrennen und gewann diesen souverän mit 21:10. Zu keiner Zeit wirklich in Gefahr war das 3.HE von Felix Krohn gegen den Nachwuchsspieler der Bamberger David Franke, welches der Elefant in zwei Sätzen (21:19 21:11) gewann. Im Dameneinzel wollte Claudia Jendyczek an die gute Leistung des Einzels in Bad Königshofen anknüpfen und startete daher sehr motiviert in das Spiel. Gegen Meike Hartenstein entwickelte sich schnell ein Vorteil für die Bayreutherin, die das Spiel dann auch mit 21:15 und 21:17 für sich entscheiden konnte. Somit stand es nach Doppeln und Einzeln 4:3 für den EC Bayreuth und man roch mit diesem Zwischenstand vor dem entscheidenden Mixeddoppel sogar am Sieg. Allerdings fanden Schmidt/Löffler gegen stark aufspielende Bamberger Fäth/Sandke zu keinem Zeitpunkt wirklich in die Partie, sodass dieses Spiel mit 11:21 und 12:21 an die Gäste ging.
Damit stand ein leistungsgerechtes 4:4 als Endstand fest und der erste Punktgewinn für den EC Bayreuth in der Spielzeit 2019/20. Wir bedanken uns bei den Zuschauern, die uns am Samstagvormittag unterstützt haben und freuen uns auf das nächste Heimspiel am 10.11. um 17 Uhr im Richard-Wagner-Gymnasium gegen den TV 1862 Unterdürrbach.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *